Daniel Lendauer

Die Geschichte des Künstlers

,,Rue de Couleur.“

Daniel Lendauer – Curriculum vitae 

Die Arbeiten von Daniel Lendauer sind keiner bestimmten Stilrichtung zuzuordnen. Seine Serie „Rue de Couleur“ setzt den Betrachter immer wieder neuen Perspektiven aus, die sich keinem geometrischen Muster zuordnen lassen. Die Räumlichkeit ist durcheinandergewürfelt, die Farben spielen verrückt-ausgelassen miteinander – ein heiterer Jahrmarkt der Fantasie. Man kann sich treiben lassen, ohne getrieben zu werden, jede neue „Strasse“ („Rue“) eröffnet eine neue Erlebnis-Welt, in der man sich nicht orientieren will oder muss.
Hin und wieder schaut um die Ecke ein Mädchenkopf – vielleicht auf der Suche nach dem Liebsten oder nach ein Paar neuen Schuhen.

Lendauer wollte ursprünglich Filmkomponist werden, studierte in Berlin Musik und Kunst und schrieb Soundtracks für Werbefilme, die weltweit gespielt werden. Im Alter von 30 Jahren entdeckte der Rundfunk seine malerischen Fähigkeiten und engagierte ihn als Maler für Bilder der Innenausstattung. So ist Lendauer – ohne persönlich in Erscheinung zu treten – einem Millionen-Publikum durch seine Gemälde bekannt.“